Ich gebe es zu, ich bin ein Suppenfan

Verena Lüthi, 30.12.2020

Verena Lüthi
Verena Lüthi

Ich fragte mich, ob es überhaupt möglich ist, ein Buch über Suppen so zu gestalten, dass es mir richtig den Ärmel reinzieht, das unterhaltsam und doch so ist, dass ich noch etwas lernen kann.

Doch spätestens als ich das umfangreiche Werk von Romeo Brodmann «DIE SUPPEN der klassischen französischen Küche» zum ersten Mal aufschlug, merkte ich es – ja, es ist möglich.

Hier finde ich über 450 Suppen auf 400 Seiten der klassischen französischen Küche, zum Teil neu in die heutige Zeit transferiert oder Vergessenes wieder in Erinnerung geholt. Allein das Inhaltsverzeichnis lässt einen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Zu Beginn erfahren wir etwas über die geschichtliche Entwicklung der Suppen. Ausgegrabene Suppentöpfe konnten in Mitteleuropa bis 5000 v. Chr. zurückdatiert werden. Heute ist die Palette an Suppenmöglichkeiten riesig, deshalb hat sie der Autor in wohltuend anschauliche Gruppen aufgeteilt. Angefangen von klaren Suppen über gebundene Suppen bis zu meinen Lieblingen – den Gemüsesuppen. Gefolgt von unzähligen Tipps, die uns der Fachmann serviert. Ein Beispiel gefällig? Die Erbsensuppe; Hier kann ich zwischen einer Zubereitung welche die schöne grüne Farbe behält wählen, oder aber mit anderen Zutaten neben den Erbsen, wie Kopfsalat, Lauch und Kerbel, zwar nicht mehr mit ganz schöner grüner Farbe, dafür schmeckt diese Suppe feiner. Wer die Wahl hat - hat die Qual. 

Einen wesentlichen Anteil haben die Nationalsuppen, schön nach Ländern geordnet. Bei Frankreich darf die Bouillabaisse nach Marseiller Art ebenso wenig fehlen wie die Lyoner Zwiebelsuppe gratiniert – einfach herrlich. Eine Busecca aus Italien ist nicht gerade mein Ding wegen den Kutteln, hingegen lässt eine Minestrone schon eher Feriengefühle à la Italia oder Ticino aufkommen.

Die einzelnen Rezepte, ihre Zutaten und Zubereitungen sind leicht verständlich erklärt, das könnt ihr mir glauben, denn ich bin absolut kein Kochprofi!

Was das Buch aber zu einem edlen Buch macht, sind das Format und die vielen wunderschönen Fotographien. Liebe Leserinnen, lieber Leser, das ist kein normales Kochbuch unter vielen, sondern ein «MUSS» für jeden Suppenliebhaber!

Verena Lüthi, Redaktion Julia Onken Online-Magazin

Die Suppen
Die Suppen

DIE SUPPEN der klassischen französischen Küche  von Romeo Brodmann, erschienen im Verlag Onion Media ISBN Nr. 978-3-033-07828-4

Erhältlich in Buchhandlungen 

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen